Tag & Nacht für Sie erreichbar040 | 89 16 62

Tag & Nacht für Sie erreichbar040 | 89 16 62

Baumbestattungen werden immer häufiger

Vor einigen Jahren bei uns noch nicht möglich, nimmt die Zahl der Baumbestattungen in Deutschland immer weiter zu. Hierfür gibt es vor allem zwei Gründe, nämlich

  • den Wunsch vieler Menschen, nach ihrem Tode der Natur nah zu sein, da sie sich als deren Teil empfinden
  • den Wegfall einer Grabpflege, ob aus dem Grund, den Hinterbliebenen Mühe zu ersparen, oder zur Vermeidung der mit der Grabpflege entstehenden Kosten.

Baumbestattungen im Wald – in einem abgegrenzten Bereich

So haben Sie nunmehr auch bei uns die Möglichkeit, sich für eine Baumbestattung auf einem Friedhof im Wald zu entscheiden. Ein solcher ist nicht als Friedhof im klassischen Sinn zu verstehen, sondern es handelt sich um ein in einem Waldareal abgegrenztes Gebiet, das offiziell für Beisetzungen freigegeben worden ist.

Die Baumbestattung ist nur als Urnenbeisetzung möglich. Nach der Einäscherung des Leichnams wird die Asche in einer besonderen Urne im Wurzelbereich eines Baumes, damit also in dessen unmittelbarer Nähe, beigesetzt.

Die durch FriedWald betreuten Wälder werden nach einem festgelegten Standard ausgesucht und haben dadurch eine hohe Qualität am Baumbestand und durchweg gute Zugangsmöglichkeiten, so dass auch Angehörige mit Einschränkungen eine Beisetzung begleiten können.

Die Baumbestattung ist aber nicht anonym, denn auf einer Schildertafel in unmittelbarer Nähe des Baumes können die persönlichen Daten des Verstorbenen festgehalten werden. So haben die Hinterbliebenen einen konkreten Ort zur Trauer und zum Gedenken, an dem Sie dem Verstorbenen räumlich nah sein können. Da nicht in die Natur eingegriffen werden soll, darf eine solche Grabstelle nicht gepflegt werden.

Waldfriedhöfe – lassen der Natur Raum

Eine ebenfalls der Natur nahe Bestattung ist auf einem Waldfriedhof möglich. Bei einem solchen handelt es sich um einen Friedhof im üblichen Verständnis. Allerdings zeichnet sich eine als Waldfriedhof bezeichnete Friedhofsanlage dadurch aus, dass sie weitaus naturbelassener gestaltet ist als ein streng geometrisch angelegter Friedhof und dem Namen entsprechend in einem Wald liegt.

Grundsätzlich muss man unterscheiden zwischen im Wald gelegenen herkömmlichen Friedhöfen, die sich Waldfriedhof nennen und Bestattungsflächen die naturbelassen im Wald gelegen sind.

Auf Waldfriedhöfen können Urnen und – wie auf normalen Friedhöfen - auch Särge beigesetzt werden, eben mit dem Unterschied, dass dieses in unmittelbarer Nähe zu Bäumen, Pflanzenformationen oder  an landschaftlich besonders reizvollen Stellen geschieht. Darüber hinaus sind auf einigen Waldfriedhöfen auch Baumbestattungen möglich.


`